ACHTUNG: nächster

Eignungstest 7.6.2018 in Neudörfl für Wien, NÖ Stmk, und Burgenland!

Anmeldung bitte per Kontaktformular

****************

NEU –NEU- NEU 

Fit für den Alltag – Fit für die Therapiebegleithundeausbildung?

Auf trainierbare Fähigkeiten haben wir als Mensch einen Einfluss. Und gerade diese trainierbaren Fähigkeiten sind nicht nur Voraussetzung für die Arbeit als Therapiebegleithund, sondern auch sehr hilfreich im Alltag.

Deshalb beschäftigen wir uns im Kurs „Fit für den Alltag“ mit Themen wie Gehen an lockerer Leine, Konzentration und innere Balance, Rückruf, auf einem zugewiesenen Platz bleiben, Menschen werden nicht angesprungen, sanftes nehmen von Leckerlies, u.a.

mehr lesen…

****************

 NEWS EIGNUNGSTESTS

Auch Kleine Haustiere können in den tiergestützten Interventionen eingesetzt werden!

Für Interessenten die mit ihren Kaninchen, Katzen , Meerscheinchen, Minischweinchen oder Minipferden die Therapietierausbildung absolvieren möchten, besteht am 9.3. die Gelegenheit das Roundtable Kleintiere in der TGT (Link zu FB) mit anschließender oder davor stattfindenden Eignungsprüfung der Tiere zu besuchen.

Für Größere Tiere wie Pony, Minischwein etc.. wird ein eigener Termin für einen Verhaltenstest vereinbart.

Tiroler Frühjahrsmesse 8 – 11. März in Innsbruck

bty

 

Großartige Reaktionen auf die Vorträge von Paul Ferstl. Danke der Hilfe von Andreas Fuchsuber konnten mehrere Personen für den Eigngunstest zum Therapiehund gewonnen werden.

 

****************

Neue Trainingsstätte Steiermark

Ihre Ausbildungstrainerin: Kristin Purgay Bakk.phil.

Tierschutzqualifizierte Hundetrainerin, Kynologischen Sachverständige der Vetmed Vienna, Messerli Forschungsinstitut Purgay DOGS

Erlenweg 6
8600 Bruck an der Mur
T 0660 6509241
k.purgay@gmail.com
www.purgay-dogs.at

****************

 

 Aimee`s News

Susi – ab jetzt meldet sich First Dog Aimee mit Neuigkeiten
für die Interessierten der Tiergestützten Interventionen, Assistenzhunden und Trainerneuigkeiten

Winter – März 2018

Hallo an alle THLèr

Okay, ich war wohl doch nicht so vorausschauend wie ich dachte. Dieses Hundebilderanschauen gipfelte in ………………………

WILLI!!!!!!!!!!!! – na was kann man bei diesem Namen schon erwarten!

Susi und Herbert fahren weg und ich penne nichts ahnend im Schlafzimmer. Dann begrüße ich sie und was kommt da aus dem Auto – eine Walze auf vier Beinen, ein geschrumpfter Bernhardiner mit Dackelbeinen, ein was weiß ich – eine NERVENSÄGE!

Na ja zumindest wusste er was sich gehört und hat sich gleich am Rückengeworfen als er mich sah. Genau so gehört es, sah echt zum Schreien doof aus!

Aber dann merke ich, dass der Kleine echt Stress hatte, der stank, brrrr wie ein Iltis. Susi machte ein Trara um den. Willi , was soll das eigentlich für ein Name sein und dann sagt Susi auch immer „ Ja das ist echt ein WILLI“ Was is`n ein Willi bitte schön.

Ich sags euch:

Ein bellender, diebischer, Herbert angrummelnder, im Trippelgang laufender, jeden anspringender und ………. In Susi`sBett schlafender ungarischer Asylwerber!

Und jetzt integrieren wir ihn sagt Susi.

Als wenn der nicht wüsste wie man Lackerl macht oder sein Geschäftchen verrichtet. Okay zuerst im Haus, aber klar der kennt ja nicht anderes als einen schrecklichen Zwinger (das ist ein Ort wo man nicht raus kann und möglicherweise verfolgt wird von anderen Insassen).

Jetzt habe ich mich schon an ihn gewöhnt und er kann wirklich viel von mir lernen! Die Spiele die ich mit Herbert spiele hat er sich fast alle von mir abgeschaut. So gut wie ich kann er es noch nicht, aber das kommt schon. Ist ja kein Meister vom Himmel gefallen.

Was Gutes hat es auch noch. Hugo der mich immer im Hundehaus mitseinen Haxnbeissen und Anspringen nervt, konzentriert sich nun auf Willi.

Ja ihr habt richtig gehört, Hugo der mit niemanden zurechtkam, ist auf einem eine richtiger Gesellschaftstiger geworden, Fritzi ha sich echt Mühe gegeben.

Leider fürchtet sich Willi noch oft von Geräuschen und zu Sylvester war das für ihn noch schlimmer als für mich. Susi und Herbert sind mit uns in den Keller, damit wir nicht so laut die Knaller hören.

Der Schnee in den letzten Wochen war toll , ich habe ihn zwar immer zwischen den Zehen, aber es hat endlich die richtigen Temperaturen. Willi bohrt sich richtig rein, schaut echt dusselig aus.

Mittlerweile, Willi ist jetzt schon 4 Monate bei uns sind wir zum Dreamteam geworden. Wir sprechen uns immer ab, wer jetzt Susi und Herbert drangsaliert und nervt. Das macht Spaß!!!!

willi

Wenn ihr mal vorbeischaut im Hundehaus könnt ihr uns in Aktion sehen.

Einen schönen Frühling sagt Susi an alle und Willi und ich bellen uns mal ein Liedchen

Eure Aimee mit Williboy

Herbst – Winter 2017

Wau liebe THLèr
Na ich kann auch sagen, es ist schwerer einen Maulesel zum Ziehen zu bewegen als Susi meine News zu schreiben. Was ich da an ihrem Ellbogen rumstoße und es kommt nix dabei raus.

Aber endlich habe ich ihr Ohr:

Ich habe heuer den Herbst mit Frauchen sehr genossen, warm und bunt und dank Langzeitschmerztablette kann ich auch durchgehend besser laufen. Nachdem ich ja jetzt die Old Lady bin, tun auch manchmal schon bei Wetterumschwüngen die Knochen weh.

Aber Gott sei Dank gibt es Carina (Anmerkung Dr.vet. Carina Kriegl – Tierarzt mit Chiropraktik) die monatlich meine Wirbel wieder an den richtigen Platz bringt. Ich drängle mich manchmal sogar vor nur um früher dran zu kommen, na ja zu irgendwas muss meine Größe ja gut sein!

Nachdem Gabi und Susi meine Haare am Bauch nicht mehr scheren (Sommerschnitt), werde ich auch wieder zu einer richtigen Landseerbraut und die Jungs, ich sage euch die Jungs die drehen sie wieder nach mir um!!

Allerdings fällt mir zusehends auf, dass Susi da in dem Blechkasterl immer Bilder von Hunden ansieht. Sind ja echt tolle Sixpacks darunter, aber was hat sie davon? Egal!

Jetzt haben wir auch wieder Gartenarbeit gemacht und ich verstehe echt nicht warum ich das nicht auch darf!

So ich freu mich jetzt auf einen schönen Spielabend und melde mich wieder wenn es Neues gibt

Eure Aimee

Juni bis Ende August 2017

Ha, was heißt da Sommerloch in den Berichterstattungen!!! Ich habe viel zu erzählen!

Ende Mai startete auch der neue Trainerlehrgang und ich natürlich mitten drin, wie immer. Die Hunde der Teilnehmer sind cool und Nemo ein Kurzhaarcollie ist echt eine Sünde wert sage ich euch. Ich war gleich ganz vernarrt in ihn.

Diesmal war am 27. Juni die Waldschule bei uns. Die Kinder kommen jedes Jahr und natürlich habensich alle an mich erinnert. Es war herrliches Wetter und ich durfte auch mit den Kindern jausnen. Als Unterstützung waren Cindy unser THL Kleinsthund und Hugo unser Hausmeiste mit dabei. Es war echt ein lustiger Vormittag für uns alle.

Dann durften wir auf Grund der Bemühungen von Shiva und Hilfe mehrere Male am Keltenberg in Bad Sauerbrunn baden. Unsere Freunde die Jungs aus dem Caritashaus Sarah natürlich dabei. Die Jungs sind immer eine Freude für mich und die anderen Hunde, weil sie so lieb mit uns spielen auf unsere Bedürfnisse achten und echt toll auf unsere Sprache eingehen. Egal ob Hossein, Murtaza und Mortaza, Humanjun und Riaz , die Nachmittag machten echt Spaß.

Leider war dies wohl einigen Menschen eine Dorn im Auge und nun darf dort niemand mehr hin. Ich verstehe die Zweibeiner manchmal echt nicht. Auch uns Hunden ist heiß und die Jungs haben auch niemanden gestört. Wir waren doch jeweils nur eine Stunde da. Menschen könnten von unserem hundlichen Zusammengehörigkeitsgefühl wohl noch viel lernen.

Der Juli war eher ruhig, war es doch so heiss dass ich nur mehr im Keller wohnte, meine Susi nahm ich dabei gerne mit, sie ist ja auch so eine Hitzige! Mitte Juli trafen sich noch alle THL Assistenzhundetrainer und mauschelten im Seminarraum, den ich ja wir ihr wisst wegen dem bekannten Stiegenhindernis nicht erreiche. Also müsst ihr warten bis ich euch darüber berichten kann. Aber ich habe aufgeschnappt dass wir im Herbst mit Assistenzhundausbildung beginnen! Das ist ein Hammer! Ich kann das auch, ich trage ja alles was meine Freundin verliert wie Schlüssel und Handy und erinnere sie auch immer an unserer abendliches Spiel, helfe bei Modul VI – also assistiere ich ihr Wau-wau!

Im Sommer hatte ich auch noch den Verlust einer langjähigen Freundin zu beklagen

R.I.P Ashira

jetzt bin ich die „Old Lady“.

Und dann fuhr zu guter Letzt auch noch Susi nach Tirol und ich war ALLLEINE!!!!!! Herbert tat sein Bestes, ich zeigte ihm nicht wie öde ich die Tage fand, sonst kränkt er sich noch.

Im August gab es dann das HIGHLIGHT! THL war dank meinem Freund Ares und dessen Mensch Paul Ferstl im ORF Tirol. Meine Kollegen Donna und Pepino zeigten ihr bestes im SEnioreheim Telfs das war für uns alle eine Super Sache! Ich hoffe sie wurden dann auch gut entlohnt mit extra Würstel und so.

Auf jeden Fall melden sich jetzt nach dem Aufruf viele Hunde mit ihren Menschen die auch Therapiehund werden wollen. Das ist klasse, dann gibt es endlich Verstärkung in Tirol!!

So ich bemühe mich meine Susi Ende September wieder dazu zu bekommen mein Diktat aufzunehmen, manchmal ist sie ja etwas begriffsstutzig, wenn ich ihr im Büro auf die Tastatur chaue.

Ein liebes Schleck und wir hören uns wieder .

First Dog Aimee

 

Juni 2017

Also jetzt erzähle ich euch eine tolle Neuigkeit. Am  19.5.2017  war Eva Steiner mit Mimi da. Die kleine Blonde ist ein Mini Pony dass auch Therapie-Pferdchen werden will.

wir gratulieren

Ich habe Mimi  natürlich ganz genau mit Martina Horvath als Reitpädagogin unter die Lupe genommen.

Schließlich muss ich ja auf den Ruf  von Tiere Helfen Leben achten.

Mimi , Eva Steiner Minipony war nach ihreer Eignungsprüfung so von unserem Areal in Neudörfl angetan , dass sie nicht mehr nach Hause wollte.  Auch Frau Christine vom St. Nikolaus Seniorenheim war von Mimi begeistert, Und ich, Aimee als First Dog Landseerhündin, hatte endlich eine Freundin in meiner Größe!

Schließlich musste Eva`s Mann spätabends von zu Hause kommen und Mimi zur Heimfahrt überreden. Ein glückliches Minipony ist nun Mitglied von uns THL Vierbeinern und besucht in Zukunft Senioren und Kinder.

Und wenn ihr Therapietiere werden wollt, dann müsst ihr eure Zweibeinern zeigen wie wichtig euch Menschen sind und dann melden sie euch bei einem der regelmäßigen Eignungstests an. Vielleicht sehen wir uns aber auch davor bei einem Orientierungsgespräch – ich warte auf euch!

Eure Aimee

********************************************************************************************

Mai 2017

Na also! Jetzt sind sie doch noch fertig geworden. Ich meine den 3. Lehrgang der ganzheitlich orientierten Hundeverhaltenstrainer. Was habe ich am Anfang noch laufend splitten müssen, klar die waren ja Neulinge! Aber ich habe viele nette Kumpels und Kumpelinen (man muss jetzt gendern, sagt Susi) in den zwei Jahren als Freunde geworden. Vierbeiner als auch Zweibeiner. Nachdem ich immer zuerst begrüßt wurde, weil ich ja gerne mein linke Gerade einsetze wenn dem nicht so ist, und alle an die Verhaltensregeln gegenüber meinen Mithunden ermahnt habe, durfte ich in den Pausen immer dabei sein und Spaß haben.


DSC_0447

Auch bei den Prüfungen war ich an der Seite der Zweibeiner und hielt meine Pfoten für sie.

Ich gratuliere allen Lehrgangsteilnehmern zur bestandenen Abschlussprüfung und sag meinen Fellkollegen da draußen: jetzt gibt es wieder tolle Dolmetscher die eurem Zweibeiner helfen euch zu verstehen.

Die Adressen findet ihr hier (empfehlenswerte Hundeverhaltenstrainer)